Rückblick baubar 2019:
Der Hamburger Deckel

Mit rund 800 Mio. Euro war und ist der Ausbau der A7 bei Hamburg eine der aufwendigsten Bauprojekte in Deutschland. Für uns Grund genug, diese Baustelle zum Mittelpunkt der baubar 2019 zu machen – dem bauass- Branchentreffen. Die rund 200 Teilnehmer waren fasziniert von den imposanten Fakten und Fotos, die Dipl. Ing. Martin Steinkühler von der Projektmanagementgesellschaft DEGES aus erster Hand präsentierte.

04. Februar 2020

Die baubar 2019 im Schmittchen

Beeindruckende Tunnelbauwerke

Bereits zum achten Mal trafen sich im Rahmen der baubar Architekten, Ingenieure und bauausführende Unternehmer, sowie Vertreter der Versicherungswirtschaft zum von bauass organisierten Austausch in Hamburg. Zum Hauptthema des Tages, dem gigantischen Ausbau der A7 im nördlichen Verlauf hinter dem Elbtunnel, referierte Dipl. Ing. Martin Steinkühler mit eindrucksvollen Insights zum Bauablauf – vom Planstart bis zur Fertigstellung.

Im Rahmen dieses Großprojekts sind in Schnelsen, Stellingen und Altona drei große Tunnelbauwerke entstanden, die sogenannten „Hamburger Deckel“. Mit Kosten von rund 800 Mio. Euro ist das Projekt eines der größten verkehrspolitischen Projekte in Deutschland.

Film: Alarmübung im Tunnel

Eine weitere Sichtweise auf das Thema Tunnel brachte ein informativer Film, der eine Alarmübung nach Brand eines PKW in einem Tunnel dokumentierte. Dabei überzeugten vor allem die modernen Techniken mit vollautomatisierter Alarmierung, intelligenten Löschmaßnahmen und unmittelbarer Entrauchung.

Impressionen von der baubar 2019

Gemütlicher Abschluss

Im Anschluss den informativen Teil ging es für alle Beteiligten in das „Schmidtchen“ für Essen, Erfrischungen, Austausch und Tanz. Für gute Stimmung sorgte dabei auch unsere baubar Stammkapelle „Tripod“. Ein gelungener, informativer Abend, der für einige der rund 200 Gäste mit einem Besuch auf der Reeperbahn fröhlich ausklang.

Auch für Sie finden wir die passende Lösung.

Lassen Sie uns sprechen. Nutzen Sie das Formular, schreiben Sie uns eine Mail oder rufen Sie uns unter +49 40 20 94 72 18 0 an.